Deutsch / Englisch / Spanisch / Slovakia / Romania / Czech / Hungarian 
News

Gebete

O meine Herrin!

O meine Herrin, heilige Maria, ich empfehle mich
und die meinen in Deinen Gebenedeiten Schutz,
in Deine besondere Obhut und in den Schoß Deiner
Barmherzigkeit, heute und jeden Tag und in der Stunde
unseres Todes.

Meinen Körper, meinen Geist und meine Seele vertraue
ich Dir an. Die Hoffnung meines Geistes und den Trost
meiner Seele, die Beruhigung meiner Ängste und Linderung
meinen Nöten, mein ganzes Leben gebe ich in Deine
hilfreiche Hände. Das Ende meines Lebens übergebe
ich Dir, damit durch Deine Fürsprache als Königin der
Engel, Gott, mein Vater, seine Elohim, die Engel der
Heimführung, dann zu mir sende, damit sie mich ins
Licht führen.

Lenke mich durch den Beistand meines Schutzengels
nach Deinem geheiligten Willen und durch den Willen
Deines Sohnes auf den rechten Weg direkt zurück zum Vater.

Amen.

 

Gebet zu Maria für die Familie

O wachsame und gütige Mutter, nimm Dich der geistigen
und körperlichen Bedürfnisse meiner Familie an,
die Du besser kennst als ich. Diejenigen, die ich liebe,
leben in dieser Welt voller Gefahren und Irrtümer. Sie
ängstigen sich und suchen verzweifelt nach dem Weg
zurück zum Vater.

Gib, dass der Wille des Vaters das Gesetz ihres Herzens
sei und dass sie mit Großmut und Freude nur Werke
verrichten, die Gott wohlgefällig sind.

O Maria, ich setze ein so großes Vertrauen in Deine
Güte, dass ich nicht zweifle, dass Du Deine immerwährende
Hilfe uns angedeihen lässt.

Flöße uns aber auch, ich bitte Dich, die Gedanken ein,
in all unseren Nöten zu Deiner Hilfe Zuflucht zu suchen
und niemals, weder im Leben noch in unserer Todesstunde,
aufzuhören, Dich anzurufen und auf Deinen
mächtigen Schutz zu vertrauen.

Und wenn wir erleben, dass auf unser Flehen hin,
scheinbar Deine Hilfe nicht kommt, so lass uns erst
recht an Deine Hilfe und an Deinen Schutz glauben,
denn nicht alles, was wir uns wünschen, ist nach den uns
verborgenen Gegebenheiten richtig, denn das, was wir
erkennen können, ist so winzig klein. Deshalb hilf uns,
in solchen Stunden zu beten und freudig zu akzeptieren:
„Vater nicht mein, sondern Dein Wille geschehe!“

Amen.

 

Oh Mutter

Denk Du in mir, oh Mutter,
dann denk ich licht und klar.
Sprich Du aus mir, oh Mutter,
dann sprech ich rein und wahr.
Wirk Du durch mich, oh Mutter,
gerecht ist dann mein Tun,
geheiligt meine Arbeit,
geheiligt auch mein Ruhn.
Durchdring mein ganzes Wesen,
erfüll mein ganzes Sein,
dass man aus mir kann lesen
die Art und Haltung Dein.

Schönstatt

 

Mutter der Kranken

Mutter, wach am Lager aller Kranken der Welt:
Derer, die zu dieser Stunde das Bewusstsein verloren haben und im Sterben liegen;
Derer, die soeben den Todeskampf begonnen haben;
Derer, die noch ihr Herz von schwerer Last befreien wollen, aber keinen Zuhörer bekommen können;
Derer, die an kein Weiterleben nach dem Tode glauben;
Derer, die schlaflose Nächte im Gebet durchwachen;
Derer, die sich niederlegen müssten, doch die äußeren Umstände es nicht erlauben;
Derer, die nicht an Gott und an Dich, unsere Mutter glauben.

 

Liebe Leben

Manchmal wenn ich zur Ruhe finde
dann spüre ich meinen Atem,
wie er in mich einströmt,
wie neuer Lebenswille in mich einfließt.
Ich spüre auch,
wie der Atem mich wieder verlässt,
und neue Lebenskraft in mir verbleibt.
Manchmal wenn ich zur Ruhe finde,
dann spüre ich DEINE Liebe, Maria,
wie sie sich in mir ausbreitet,
wie meine Seele sich erfreut
wie sie DEINER Liebe entgegeneilt,
Ich spüre auch,
wie DEINE Liebe mich zufrieden macht,
Maria, ich spüre DEINE Liebe.
Manchmal wenn ich zur Ruhe finde,
dann spüre ich Liebe in mir.
Liebe, die mir Hoffnung bringt.
Liebe, die mir Frieden gibt.
Liebe, die mich stark macht.
Liebe, leben zu dürfen.
Mit DIR Maria, die Liebe leben

 

Liebe ist, sich

• öffnen

• hingeben

• einschränken

• selbst zu überwinden

• anpassen

• fallen lassen

• umspülen lassen

• gedulden können

• führen lassen

• sich vergessen

• sich einfach zurücknehmen

• über Gewohnheiten hinwegsetzen

Maria öffnet ihre Arme, und umhüllt uns mit ihr

 

Ein Engel steht an deiner Seite

Ein Engel steht an deiner Seite,
er wärmt und flüstert dir stets zu:
„Himmlische Boten dich begleiten,
drum sei wachsam und hör zu!“

Mancher Umweg wird vermieden,
mancher Kummer nicht geschieht,
wenn bei dem, was dir begegnet
du die Engel einbeziehst.

Zu helfen bin ich stets bei dir
Zu regeln manches Ungemach.
Durchlichte deinen Alltag dir,
blick auf, ich bin stets neben dir.


Das Gute und das Schlechte

Ich nehme an, was sich mir zeigt,
das Gute und das Schlechte.
Die Höchste Weisheit mir dann sagt:
„Es ist für dich das Beste.“

Das Gute ist zum Lernen da:
„So kann es dir ergeh´n.“
Das Schlechte sich dir offenbart:
„Da gibt´s noch was, um hinzuseh´n.“

Das Eine wie das And´re
ist beides voller Lieb!
Von deinem Schöpfer wohlgemeint,
da nur das Heil verblieb.

 

Wallfahrt

Deine Wallfahrt zu der Mutter,
zu Geborgenheit und Licht,
führt dich heim in himmlisch´Reiche,
in des Schöpfers weite Sicht.

Du empfängst erneut die Gaben,
sie bereitet dich neu vor.
Was erduldet du an Schaden,
lässt du wieder außen vor.

Weite Wege wirst du gehn,
doch mit Marias reinem Segen
wandelst du auf sanften Wegen,
ohne Furcht vorm Schaden nehmen.

Sie bereitet deine Wege,
du erkennst in allem Segen;
auch die Not sich wandelt neu,
bleibst du ihrer Liebe treu.

Dein Gedanke sie empfängt,
wenn du dich nicht mehr getrennt,
und es folgt, was du erdacht,
ist´s aus Gottes Reich vermacht..

Frieden kehrt dann bei dir ein,
du erhältst dein göttlich Schein.
Du erstrebst erneut das Licht:
„Maria, bleib mir ewiglich!“